Änderungen im ÖBB Fahrplan auf der Franz-Josefs-Bahn

Foto von einem Zug

Die ÖBB kann laut Informatiosschreiben vom 1. Februar 2024 derzeit nicht die bisher gewohnte Qualität einhalten.

Um die gewohnte Zuverlässigkeit wiederherzustellen, wird der Fahrplan ab 12. Februar 2024 kurzfristig ausgedünnt. Betroffen sind mehrere Strecken des Regionalverkehrs in der Ostregion, darunter auch die Franz-Josefs-Bahn.

Auf der Franz-Josefs-Bahn wird das Angebot an Werktagen außer Samstag wie folgt geändert:

  • R 40: Auf der Verbindung von St. Andrä-Wördern nach Wien Franz-Josefs-Bahnhof wird der Fahrplan inkl. S40 von 116 auf 108 Züge (weitere Reduktionen an Freitagen) reduziert. Fahrgäste können alternativ auf die halbstündlich verkehrende S40 ausweichen. Betroffen sind folgende Züge:

Tabelle 1

  • Auf der Franz-Josefs-Bahn Richtung Gmünd werden vier Züge mit einstöckigen Garnituren statt mit Doppelstock-Garnituren geführt.

Tabelle 2

Diese Änderungen gelten jedenfalls bis Ostern!

Die Informationen werden auch in der ÖBB Fahrplanauskunft SCOTTY, im ÖBB Ticketshop, auf oebb.at, auf den Social Media Kanälen der ÖBB, auf den Monitoren am Bahnhof, via Durchsagen und mit zusätzlichem Personal in Zügen und Bahnhöfen verbreitet.

Die ÖBB unternimmt in Betrieb und Instandhaltung alles, um wieder rasch zum Regelbetrieb und mehr Verlässlichkeit zurückzukehren.

02.02.2024